See what others can't

Rückblick Esri User Conference 2019

23.07.2019
Esri UC 2019

See what others can't

San Diego. Mit einer beeindruckenden Auftaktveranstaltung zur Esri User Conference 2019 begeisterte Jack Dangermond, Gründer und Präsident von Esri Inc. das Publikum im Convention Center. Mehr als 20.000 GIS-Experten aus der ganzen Welt machten die 39. Auflage der UC abermals zum größten GIS Event weltweit.

 
„See what others can’t“ – das Motto der UC will bewegen: Es geht um die Erforschung der Verbindung von Menschen und Technologien zwischen Organisationen und Gemeinschaften, darum ihre Sichtweise, ihr Denken und Handeln im positiven Sinne zu verändern. In der mehrstündigen Plenary regten Dangermond und seine Gäste das Publikum zum Nachdenken an. Im Vordergrund: GI Systemen nutzen, um ein tieferes Verständnis zu gewinnen und positive Veränderungen zu bewirken – um das zu sehen, was nicht offensichtlich ist. Ein besonderes Highlight der Plenary war schließlich ein Gespräch, welches Dangermond mit zwei der bedeutendsten Verhaltens- und Naturforscher unserer Zeit führte: Jane Goodall und E.O. Wilson.

Jack Dangermond
Plenary
Dangermond, Godall, Wilson
Street banner
Booth
Crew

„Security for ArcGIS“

Auch die con terra hatte ihren Teil am Erfolg der UC 2019. Als Sponsor und Aussteller auf der UC Expo konzentrierten sich con terra auf das zentrale Thema Sicherheit. Konkret ging es um die Absicherung von ArcGIS Diensten mit dem security.manager. „Security for ArcGIS“ lautete dann auch das passende Motto, welches viele Besucher auf den Stand der con terra zog. Hier gab es Gelegenheit über feingranulare Zugriffskontrollen und der effizienten Definition individueller Berechtigungen zu sprechen.

 

Ein wichtiger Aspekt auf der UC ist immer auch der Aufbau von neuen und die Vertiefung bestehender Kontakte. Der intensive Wissenstransfer und der direkte Austausch mit Esri Inc. und weiteren Partnern ist für con terra entscheidend. Es sind wichtige Bausteine, um die technologisch führende Rolle zu festigen. Die Kunden der con terra profitieren so zeitnah von den aktuellen Entwicklungen, da diese frühzeitig in der Produkt- und Lösungsentwicklung berücksichtigt werden. 

 

Viel Neues und Wissenswertes aus aller Welt gab es schließlich auch in den hunderten von Fachvorträgen, Seminaren, Anwenderbeiträgen, Präsentationen und Technical Workshops, die den Kern der UC bilden. Ergänzt wurde das Fachprogramm der Konferenz durch die Social Events, wie z.B. den morgendliche 5K Fun Run – auch wenn das Event aufgrund des frühen Startzeitpunktes weit vor Konferenzbeginn dem internationalen Starterfeld schon ein wenig Motivation abverlangte.

Kontakt

Mischa Giese, con terra

Mischa Giese

+49 251 59689 300