Geoportal Gelsenkirchen

Geoportal Gelsenkirchen
Zurück zur Übersicht

Geoportal Gelsenkirchen

07.02.2018

Mit map.apps die Stadt entdecken.

Die Stadtverwaltung Gelsenkirchen stellt über ihr Geoportal ab sofort umfangreiche raumbezogene Daten für jedermann kostenfrei zur Verfügung. Mit map.apps nutzt Gelsenkirchen dabei GIS-Technologie von con terra, die bereits erfolgreich im Intranet der Stadtverwaltung eingesetzt wird.  

Wo finde ich die nächste Kita? Ist mein Haus für den Betrieb einer Photovoltaikanlage geeignet? Welche Baustellen gibt es aktuell in der Stadt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet das neue Digitalangebot der Stadt, das über www.gelsenkirchen.de/geoportal aufzurufen ist. Das Geoportal bündelt die  umfangreichen Informationen und stellt sie in einfach zu nutzender Weise an zentraler Stelle bereit.

Im Rahmen ihrer Aufgaben erhebt und pflegt die Stadt Gelsenkirchen Geodaten für eine Vielzahl von Anwendungsfällen. Digital vernetzt, mit Sachinformationen angereichert und ressortübergreifend bereitgestellt liefern diese Daten Planern und Entscheidern wertvolle Erkenntnisse für die Erfüllung ihrer Aufgaben und bilden die Grundlage für eine zukunftsweisende Stadtentwicklung. 

Aktuell und leicht verständlich

Über das neue Geoportal steht ein Großteil dieser Daten nun auch den Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei zur Verfügung, und zwar in hoher Qualität, amtlich aktuell. 
Das neue Digitalangebot der Stadt schafft über diesen anschaulichen Informationszugang Transparenz in vielen Bereichen behördlichen Handelns, gibt Auskunft zu verschiedensten Themen und bietet Unterstützung im alltäglichen Leben. Über historisches Luftbild- und Kartenmaterial bietet es zudem spannende Einblicke in die Entwicklung der Stadt. 

Die Technologie

Die Software map.apps, die hinter diesem Angebot steckt, stammt vom GIS-Spezialisten con terra GmbH aus Münster und ist im Intranet der Stadtverwaltung bereits erfolgreich im Einsatz. Sie ermöglicht die Bereitstellung fokussierter Themenkarten in Form moderner Apps mit maßgeschneiderter Funktionalität. „Je länger wir mit map.apps arbeiten, desto mehr sehen wir uns in der Entscheidung für die con terra-Lösung bestärkt“ urteilt Carsten Müller, Referatsleiter Vermessung und Kataster, über die zugrundeliegende Software. 

Neben den im Zentrum stehenden ArcGIS basierten städtischen Kartendiensten werden bei Bedarf auch Angebote externer Anbieter wie des Landes NRW in das eigene Angebot integriert. Die Software bietet zudem eine optimale Vernetzung mit weiteren Komponenten der städtischen Geodateninfrastruktur. So ist zum Beispiel der Aufruf von Metainformationen zu den verwendeten Apps und Karten aus dem städtischen Metadatenkatalog möglich. Aber auch die Sicherstellung nutzerspezifischer Zugriffsreche wird durch Anbindung des zentralen Nutzer- und Rechtemanagementsystems gewahrt, angemeldete Anwender erhalten so automatisch Zugang auf zusätzliche Inhalte und Funktionalitäten.

Geoportal Gelsenkirchen

Städtische Geodaten jederzeit zu Hause, im Büro oder unterwegs abrufen. (Foto: Stadt Gelsenkirchen)

Mit GIS in die Zukunft

Inhalt und Technik des Geoportals werden durch die Stadt Gelsenkirchen mit Unterstützung der con terra konsequent weiterentwickelt, um dauerhaft attraktive und qualitativ hochwertige digitale Angebote der Öffentlichkeit anzubieten.