Open Data Wunderbox

Open Data Wunderbox
Zurück zur Übersicht

Open Data Wunderbox

28.10.2016

con terra Experten unterstützen Anforderungsanalyse der Open.NRW Community Plattform

Open Data Wunderbox lautet der verheißungsvolle Titel der Plattform, die die nordrheinwestfälische Open Data Community weiter vernetzen soll. Hierfür wurden erstmals die Anforderungen aus Nutzersicht von Open Data Experten der con terra gemeinsam mit Vertretern der Community erarbeitet. „Mit der Wunderbox die Open Data Community vernetzen“ lautete folgerichtig der Titel des Vortrages, mit dem con terra-Mitarbeiter Thore Fechner die Ergebnisse der benutzerzentrierten Anforderungsanalyse im Rahmen des Open.NRW Kongress am 26. Oktober in Düsseldorf vorstellte.

Die Idee, die Anforderungen an ein solches Portal aus Nutzersicht zu beschreiben, wurde auf OK Round Table NRW Treffen der Open Data Beauftragten von Open.NRW, von Kommunen und mit Entwicklern aus den OK Labs, den regionalen Gruppen des CodeForGermany Programmes der Open Knowledge Foundation, vorgestellt und gemeinsam ausgestaltet. Wertvolle inhaltliche Impulse kamen zudem von den Teilnehmern des zweiten Hackathons des Landes Nordrhein-Westfalen - #NRWHack, der unter dem Motto UpDATA your life! mit kreativen Anwendungen eindrucksvoll das enorme Potenzial von Offenen Daten unter Beweis stellte.

Mit der Anforderungsanalyse wurde ein erster Schritt für die potentielle Umsetzung einer Community Plattform unternommen. con terra und ihre Projektpartner Open.NRW, Entwickler der 8 OK Labs von NRW und Open Data Beauftragte der Verwaltung haben hierfür Personas und User Stories entwickelt. Basierend auf dem User-Centered Design-Ansatz (https://ux.conterra.de/), wurden die typischen Nutzer eines Open Data Portals beschrieben. Dies kann ein Nachwuchsentwickler sein, der neue Ideen für eine App sucht, ein Lehrer, der Offene Daten im Unterricht einsetzen möchte, eine Verwaltungsangestellte, die Daten mit anderen Behörden teilen möchte oder Beispiele für bereits erfolgreiche umgesetzte Projekte sucht.

Mit Begeisterung haben die Teilnehmer des #NRWHack diesen nutzerzentrierten Ansatz aufgegriffen und aufbauend auf den ersten Ergebnissen weitere Nutzererzählungen erfasst. Diese wurden dann von den Open Data-Experten der con terra mit in die nutzerzentrierte Anforderungsanalyse für eine Open Data Plattform eingearbeitet.

Grundgedanke der Wunderbox-Plattform ist es, den Austausch und die Vernetzung zwischen Datenbereitstellern und Datennutzern im Sinne eines Sozialen Netzwerks nachhaltig zu fördern. Mit der Wunderbox soll so eine verlässliche Möglichkeit entstehen, mehr Offene Daten zentral bereitzustellen, und Daten, Ideen und Apps für vielseitige Nachnutzungen einfach zugänglich und sichtbarer zu machen.