Demos & Einsatzbeispiele gis.pad


Gewässerstrukturkartierung

Geologische und bodenkundliche Erfassungen

Management naturschutzfachlicher Daten

Demo-Videos gis.pad

 

Gewässerstrukturkartierung

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) vereinheitlicht den rechtlichen Rahmen für die Wasserpolitik innerhalb der EU und bezweckt, die Wasserpolitik stärker auf eine nachhaltige und umweltverträgliche Wassernutzung auszurichten. Die Kenntnis über strukturelle Eigenschaften und fischbiologische Durchgängigkeit der Gewässer sind in diesem Kontext essenzielle Fachinformationen, die zur  Erfüllung der Richtlinie, sowohl für die Planung und Umsetzung hydromorphologischer Maßnahmen als auch für die Gewässerentwicklungsplanung dienen. 

Für die Erfassung einer qualitativ hochwertigen Datenbasis in der Gewässerstruktur bietet con terra die passenden Fachlösungen. Mit unserer Felderfassungssoftware gewährleisten wir eine konsistente Anbindung an bestehende Datenbanken und Integration in IT-Infrastrukturen bzw. Arbeitsabläufe. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fachlösungen innerhalb einer Behörde oder eines Ingenieurbüros, bzw. in einer engen Kooperation eingesetzt wird; die Datenverarbeitung kann über standardisierte Workflows innerhalb des Projektes und aller Beteiligten effizient gesteuert werden.

Die Lösung liefert elementar wichtige Funktionen, die eine effiziente Datenerfassung in hoher Qualität ermöglicht. So stehen dem Anwender viele fachspezifische Auswahllisten zur Verfügung, welche bereits während der Datenerfassung die korrekte Eingabe unterstützen. Unmittelbar nach der Erfassung kann der Kartierer mit weiteren komplexen Plausibilitätstests die Daten auf mögliche Inkonsistenzen überprüfen. Zu diesen Tests gehört insbesondere auch die Berechnung und Anzeige der Bewertung der Gewässerstruktur auf Basis der erfassten Daten.

Entwickeln Sie mit uns gemeinsam Ihre nachhaltige Lösung zur Gewässerstruktur. 

Praxis-Beispiel:

GSKmobil - Gewässerstrukturkartierung Bayern

GSKmobil ist eine auf gis.pad basierende Fachanwendung zur Gewässerstrukturkartierung. Das  Efassungstool ermöglicht sowohl die effiziente Datenverarbeitung mit Qualitätssicherung und Anbindung an vorhandene Datenstrukturen als auch ein komfortables und schnelles Arbeiten im Gelände mit einem Tablet-PC. 

Eine detailierte Beschreibung der Lösung finden Sie unter dem folgenden Link.

Demo-Verfahren

Zur Demonstration der Möglichkeiten mit gis.pad in der Gewässerstrukturkartierung haben wir eine Fachlösung mit Beispieldaten für Sie bereitgestellt. Das Demonstrationsverfahren beinhaltet beispielhaft die Datenstrukturen zur Bearbeitung von Gewässernetzen und deren Bewertung. Aufbauend auf unserem Beispiel können für eine länderspezifische Version sehr einfach Anpassungen an die jeweiligen Bedürfnisse erfolgen.
Um die Lösung schnell und unverbindlich auszuprobieren, laden Sie einfach die kostenlose Demoversion von gis.pad und das Demonstrationsverfahren zur Gewässerstrukturkartierung herunter: Link zum Download-Bereich

 

 

Geologische und bodenkundliche Erfassungen

Geologische und bodenkundliche Kartenwerke liefern wichtige Grundlagen für landesplanerisches Handeln. Der exakten Erfassung und Dokumentation des Untergrundes kommt aus diesem Grund eine besondere Bedeutung zu. Fragen der Grundwassersicherung, der Schutz vor Naturgefahren und die Sicherung von Rohstoffen stehen bei geologischen Aufnahmen im Vordergrund. Vorsorge gegen Bodenerosion, Gefahrenabwehr, Altlastenproblematik und ressourcenschonendes Handeln sind typische bodenkundliche Fragestellungen. Den rechtlichen Rahmen spannen verschiedene Bundes- und Landesgesetze, wie das Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) oder das Bayerische Bodenschutzgesetz (BayBodSchG) auf. Sie regeln u.a. die zu dokumentierenden Parameter oder definieren Untersuchungsmethoden und legen Grenzwerte fest.

Mit der gis.pad-Fachlösung für geologische und bodenkundliche Erfassungen, bietet con terra den Experten in der Landesaufnahme das passende Werkzeug, um Beobachtungen, Probeentnahmen, Bohrdaten und weitere Felddaten vollständig digital zu verorten und zu dokumentieren. Die Lösung unterstützt fachbezogene, individuelle Datenmodelle durch spezifische Erfassungsmasken und Auswahllisten sowohl im Geländeeinsatz als auch im Innendienst. Programmfunktionen wie Plausibilitätstests helfen zudem, die Daten bereits vor Ort effizient und qualitätsgesichert aufzunehmen.

Praxis-Beispiel:

GSKmobil - GeoKart/BoKart

Das Bayerische Landesamt für Umwelt setzt seit 1998 in der landesweiten geologischen und bodenkundlichen Datenerhebung erfolgreich auf die mobilen Datenerfassungssysteme GeoKart und BoKart. Neben den Haupteinsatzbereichen der geologischen Profilkartierung konnten auf Grund der hohen Flexibilität der Basis-Software gis.pad, die Einsatzbereiche kontinuierlich um Hydrogeologie, Rohstoffgeologie und Georisiken erweitert werden.
GeoKart und BoKart sind in die IT-Infrastruktur des Landesamtes integriert. Über die technischen Schnittstellen von gis.pad erfolgt ein strukturierter Datenaustausch mit dem Bayerischen Bodeninformationssystem (BIS).

 

 

Management naturschutzfachlicher Daten

Die con terra GmbH unterstützt die Naturschutzverwaltung bei ihrem gesetzlichen Auftrag, naturschutzrelevante Daten fachgerecht zu erfassen, zu organisieren, zu analysieren und für die Zwecke von Wissenschaft, Gesetzgebung und Planung bereitzustellen. Hierfür entwickelt und betreut con terra Lösungen zur naturschutzfachlichen Datenerhebung, die sowohl auf die speziellen Anforderungen der Behörde, als auch auf die nationalen und internationalen gesetzlichen Anforderungen (FFH-Richtlinie, INSPIRE ...) ausgerichtet sind.

OSIRIS

Bereits in den 90er-Jahren hat con terra zum Beispiel für das heutige Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen die erste Version der auf gis.pad basierenden Fachlösung OSIRIS entwickelt. Diese wird seit 2005 auch in Rheinland-Pfalz und im Saarland eingesetzt. Darüber hinaus findet OSIRIS Eingang in die Flächen- und Nutzungsplanungen und ist bei mehr als 300 Experten in Ingenieurbüros oder bei ehrenamtlichen Einrichtungen im Einsatz.

OSIRIS dient dabei als umfassendes System zum Management komplexer Fachdaten – von der Organisation der Kartierkampagnen, der Erfassung und Qualitätssicherung, über die Verwaltung und Analyse bis hin zur Bereitstellung der Fachdaten. Hierbei werden auch komplexe Workflows unter Einbindung verschiedener Beteiligter aus den Landes-, Regional- und Kreisverwaltungen, privaten Kartierbüros, den Biostationen und aus dem ehrenamtlichen Naturschutz unterstützt.
Moderne Lösungen zum Crowdsourcing werden bei Bedarf durch eine echte Integration von Social-Media-Funktionalitäten in die Workflows ergänzt und unterstützen so die Kommunikation und Kollaboration in der naturschutzfachlichen Gemeinschaft.

 

Demo-Videos gis.pad