SDI and INSPIRE

Unterstützung in allen Phasen der INSPIRE-Umsetzung

con terra hat in den letzten Jahren auf Basis professioneller Umsetzungs- und Betriebskonzepte sowie ausgereifter Softwarelösungen maßgeblich zum Aufbau der INSPIRE Infrastruktur auf europäischer und nationaler Ebene beigetragen.

Mit SDI and INSPIRE bietet con terra ein vollständiges und zukunftssicheres Produkt- und Dienstleistungsangebot, das die erforderlichen Aufwände für die INSPIRE-Umsetzung mit einem Maximum an „Quality of Services“ auf ein Minimum reduziert. Damit werden nicht nur die Anforderungen der INSPIRE-Richtlinie und die Regelungen der GDI-DE erfüllt, sondern die Geodatenbereitstellung, Visualisierung, Analyse und Prozessierung wird auf eine moderne und zukunftsweisende, dienstebasierte Architektur gehoben.

con terra unterstützt die geodatenhaltenden Stellen in allen Phasen der INSPIRE-Umsetzung, insbesondere bei der Identifikation und Transformation der für INSPIRE relevanten Geodaten oder auch bei Aufbau und Betrieb der erforderlichen Infrastruktur. Der Betrieb der INSPIRE-konformen Geodateninfrastruktur kann dabei entweder in der IT-Landschaft des Kunden oder durch ein Hosting-Betriebsmodell erfolgen, das durch con terra gemanaged wird.

Ein besonderer Fokus liegt in jedem Fall auf der kontinuierlich steigenden Inwertsetzung der INSPIRE-Komponenten, orientiert an den Anforderungen des E-Governments und der Privatwirtschaft sowie auch an den Anforderungen von Open Data Strategien auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene.



Grundlagen

Die Europäische Kommission verabschiedete im Jahre 2007 die Direktive 2007/2/EC "Infrastructure for Spatial Information in Europe", kurz INSPIRE. Sie dient der Schaffung einer einheitlichen europäischen Geodatenbasis, die über Geodienste zugänglich ist. 

Die Mitgliedstaaten der Gemeinschaft arbeiten mit Hochdruck daran, umweltrelevante, interoperable Geodaten sowie die dazu gehörigen Metainformationen stufenweise bis 2020 bereit zu stellen. Ziel ist es, die grenzüberschreitende Nutzung von Geodaten in Europa zu erleichtern und eine Basis für politische Entscheidungen zu schaffen.

Die Vorgaben der EU-Richtlinie sind durch nationale Gesetze der Mitgliedsstaaten umgesetzt, etliche INPSIRE-Knoten auf Bundes, Landes- und kommunaler Ebene sind in Betrieb, die Anzahl der veröffentlichten GDI- und INSPIRE-Dienste für Metadaten und Geodaten steigt rapide.
Nun gilt es, die durch INSPIRE geschaffenen Infrastrukturen im öffentlichen und privaten Sektor stärker in Wert zu setzen und die Nutzergemeinschaft durch ein qualitativ hochwertiges Angebot an INSPIRE-Diensten stetig zu vergrößern.

Beratung

INSPIRE Quick Check & Umsetzungsempfehlung

  • Ermittlung der kundenspezifischen INSPIRE-Anforderungen und Identifikation des individuellen Handlungsbedarfs auf Grundlage einer Soll/Ist-Analyse
  • Vorstellung und Diskussion von Konzepten für das Hosting von INSPIRE-Diensten.
  • Grobkonzept für die erforderlichen technischen INSPIRE-Komponenten unter Berücksichtigung IT-technischer, organisatorischer und wirtschaftlicher Randbedingungen

Technologie- und Architekturberatung

  • Aufbau und Betrieb des SDI-Knotens (Betriebsmodell, SDI-Komponenten – Dienste, Absicherung, Monitoring)
  • INSPIRE-Datenharmonisierung
  • SDI Solution (Metadatensuche, Geovisualisierung)

Strategieberatung

  • Unterstützung im Rahmen strategischer Entscheidungsprozesse, z. B. bei der Entwicklung von Betreibermodellen für die SDI&INSPIRE-Dienste, bei der Aufstellung von SDI-Roadmaps und bei der Einbindung von Open Data-Strategien

Software

con terra setzt beim Aufbau von SDI & INSPIRE auf maßgeschneiderte und ausgereifte Standardprodukte aus eigenem Hause sowie den Marktführern Esri und Safe Software.
Der Technologie-Stack mit map.apps, smart.finder, security.manager, service.monitor, license.mananger, ArcGIS for INSPIRE, FME und INSPIRE Solution Pack for FME unterstützen den Anwender bei
  • der Überführung bestehender Geodatenbestände in die erforderlichen INSPIRE-Datenstrukturen,
  • der Publikation (nicht) harmonisierter Geodaten über OGC- und INSPIRE-Dienste,
  • der Sicherstellung der INSPIRE-Qualitätsanforderungen,
  • der Umsetzung von Anforderungen bzgl. Zugriffsschutz und Monitoring
  • der Erstellung und dem Management von INSPIRE/ISO-Metadaten
  • Aufbau von Metadatenkatalogen
  • der Integration von Geodaten aus Open Data-Portalen.
  • der Suche und Visualisierung von INSPIRE-Informationen in Web-Applikation

Lösungen

Applikationen sind der Schlüssel zur Inwertsetzung der aufgebauten SDI/INSPIRE-Infrastrukturen in den Geschäftsprozessen des eGovernments und der Privatwirtschaft.

Gerade hier unterstützt con terra und realisiert entsprechend der Kundenanforderungen branchenspezifische SDI/INSPIRE-Lösungen mit ausgereiften Standardprodukten auf Basis des Technology Stacks von ArcGIS, FME, sdi.suite und map.apps.

Mit dem eigenen Produkt map.apps steht con terra eine leistungsstarke Plattform zur Konfiguration und Entwicklung von Geoportalen und Web-Applikationen für multiple Endgeräte zur Verfügung - von der Desktop Web App bis zur nativen Smartphone App.
Erweitert um branchenspezifische Funktionen von map.apps SDI sowie eine einfache Suche auf INSPIRE-konformen Metadaten und weiteren indexierten Datenbeständen können die Anforderungen der Nutzer im Bereich SDI & INSPPIRE ideal erfüllt werden.

Schulungen

Schulungserfolg heißt für con terra, Erlerntes in der Praxis zielgerichtet umsetzen können. Das Schulungsangebot umfasst sowohl die Vermittlung von GDI- und INSPIRE-Grundlagenwissen als auch konkrete Produkt- und Themenschulungen.

Sollten Sie Informationen zu unseren Schulungsangeboten im Bereich SDI & INSPIRE haben, wenden Sie sich bitte unter schulung@conterra.de an unser Schulungsteam.